Nummer 71

Brillen Müller

Eine gro­ße Tra­di­ti­on hat das Optik- und Bril­len­ge­schäft „Bril­len Mül­ler“. Der Groß­va­ter des heu­ti­gen Inha­bers, Hein­rich Mül­ler, grün­de­te auf der Ben­der­stra­ße Nr. 66, unweit des „Film­pa­las­tes Ger­ma­nia“, Anfang des 20. Jahr­hun­derts das Unter­neh­men. In den 50er Jah­ren, als der Sohn des Grün­ders in das Geschäft mit ein­stieg, fand ein Umzug auf die Ben­der­stra­ße Nr. 86, in das Haus, in dem sich heu­te das Hör­ge­rä­te­ge­schäft Wip­per­mann befin­det, statt. Das Sor­ti­ment wur­de in den neu­en Geschäfts­räu­men wesent­lich erwei­tert. Neben dem Haupt­ar­ti­kel Bril­len wur­den auch Kame­ras und Spiel­wa­ren ange­bo­ten. Ein wei­te­rer Umzug fand dann in den 70er Jah­ren in das Gebäu­de Ben­der­stra­ße / Ecke Grä­f­ra­ther Stra­ße statt, wo in moder­ne­ren, grö­ße­ren Räu­men jetzt aus­schließ­lich hoch­wer­ti­ge Bril­len ange­bo­ten wer­den. Das Geschäft lei­tet heu­te, in der 3. Genera­ti­on, der Enkel des Grün­ders Hein­rich Müller.