Nummer 8 — 10

1923 hat Dr. med. Paul Böll­hoff (*25.10.1891 +13.07.1952) die Vil­la auf der Ben­der­stra­ße 8 samt dazu­ge­hö­ri­ger Pra­xis von Sani­täts­rat Ries über­nom­men, der von 1906 bis 1923 die Arzt­pra­xis an sel­bi­ger Adres­se führte.

Dr. med. Böll­hoff hat die Pra­xis auf der Ben­der­stra­ße 8 bis 1952 geführt. Nach dem plötz­li­chen Tod von Dr. med. Böll­hoff über­nah­men sein Schwie­ger­sohn Dr. Theo Dicke und sei­ne ältes­te Toch­ter Dr. Anne­lie­se Dicke die Pra­xis, die bis 1968 in einem Anbau der Ben­der­stra­ße 8 wei­ter­ge­führt wurde.

1969 hat die Fami­lie Dicke, die ältes­te Toch­ter Dr. Anne­lie­se Dicke und ihr Ehe­mann, Dr. Theo Dicke, auf eige­nem Grund die Ben­der 10 als Ärz­te­haus gebaut. Die Pra­xis Dr. Dicke fand in dem neu­ge­bau­ten Nach­bar­haus Ben­der­stra­ße 10 auf der 1. Eta­ge ihr neu­es Domi­zil. Das Grund­stück der Ben­der­stra­ße 10 war bis dato unbe­baut. Es befand sich dort der Gar­ten der Fami­lie Böll­hoff. In den Kind­heits­er­in­ne­run­gen der Enke­lin ein groß­ar­ti­ger ‚Kin­der­spiel­platz‘ mit alten Bäumen.

Die nun aus­ge­dien­te Pra­xis auf der Ben­der­stra­ße 8 wur­de zu einem Ver­si­che­rungs­bü­ro umgewidmet.

Die inzwi­schen in die Jah­re gekom­me­ne Vil­la Ben­der­stra­ße 8 wur­de 1982 abge­ris­sen, es ent­stand auf die­sem Grund­stück ein Miet- und Geschäfts­haus – heu­te die Deut­sche Bank.
Dr. Dicke führ­te die Pra­xis auf der Ben­der­stra­ße 10 noch bis 1985. Mit Dr. Ferl konn­te die Pati­en­ten­ver­sor­gung in der vier­ten Ärz­te­ge­ne­ra­ti­on fort­ge­setzt wer­den. Die­ser führ­te die Haus­arzt­pra­xis über 30 Jah­re, bis Dr. Schre­der sie zum 1.1.2015 zunächst par­ti­ell und dann voll­stän­dig über­nom­men hat. Damit ist er der fünf­te Kol­le­ge in Folge¹

¹Die Geschich­te der Gerricus-Praxis